Speele 2011

Unser achtes Familienwochenende fand, wie im letzten Jahr auch wieder im Haus Waldfried in Speele statt.

Wir danken der Familie Paetow recht herzlich für ihre Gastfreundschaft, die uns für vier Tage zuteil wurde.
Unser Größter Dank geht jedoch an den einen Gott, der in dieser Zeit seinen Segen über uns ausgeschüttet hat.
Die nachfolgenden Bilder geben euch einen kurzen Eindruck, von dem,
was wir an diesem Wochenende gemeinsam mit Gott erlebt haben.
Es hat uns sehr gut gefallen und wir fühlten uns allle wohl.

vorne
  Das Haus Waldfried  
     
 


Nachdem wir im letzten Jahr mehr Schnee hatten, als so machem lieb war, fuhren wir am Freitag in ein sonniges,
kaltes, schneeloses (so dachten wir) aber schönes Wochenende.
Nach 3 Stunden Fahr erreichten wir am Abend das schöne Fuldatal. Friedlich lag das Haus Waldfried in der Abendsonne und alle wurden recht herzlich willkommen geheißen, sodaß wir uns von Anfang an wie zu Hause fühlten.
Jeder richtete sich in seinem Zimmer ein und wir trafen uns am Abend, nachdem wir uns gestärkt hatten in einer großen Runde zum Sabbatanfang um den Herrn von Beginn dieses Wochenendes einzuladen, bei uns zu sein.

  hinten
Das Wetter
:


Die Stimmung:
 

kühl, sonnig, klarer Himmel und schneelos.
In der Sonne war es angenehm!

Wir gingen auf ausgedehnte Spaziergänge.
Am Sonntag Nachmittag gingen wir nach Baunatal zum Schwimmen.
Am Montagmorgen fanden wir noch so viel Schnee, das alle ihren Spaß beim rodeln fanden.

Das war auch in diesem Jahr eine starke Gruppe.
Es hat allen Spaß gemacht.

     
 
Hier ein paar Bilder von diesem Wochenende.
 
Speele 11   Speel 7
... gemeinsam Essen. Auch dieses Erlebnis macht solch ein Wochenende unvergeßlich.
Hier ist zeit zu genießen und gemeinsam zu reden oder auch den einen oder anderen Scherz zu machen.
Speele 9   Speele 21
 
aber nach der Kür kommt für alle die Pflicht!
Aufräumen und Abwaschen ist Ehrensache und jeder hilft mit.
  Speele 15
Speele 17   Speele 19
     
Speele 27  

Wollen wir rausgehen ??

Diese Frage fand ein durchaus geteiltes Echo !
Wer mit in die Sonne wollte, der bereitete sich jetzt vor und zug sich dem schönen, aber kühlen Wetter gemäß an und dann ging es auch schon los.
Das ganze Fuldatal ist mit Wald bewachsen. Also machten wir eine kurzen von Niedersachsen nach Hessen und zurück.

Diese Bilder können nicht annähernd wiedergeben,
wie schön und angnehm es draußen war.

 
Speele 25   Speele 39
     
Speele 37   Speele 35
     
Speele 25   Speele 33
     
Raus aus der Haustür, und dann greadeaus, durch die Bahnunterführung in den Wald.
Kind und Kegel, sogar der Hund waren mit dabei.
  Speele 41
     
Speele 43   Speele 45
     
Speele 29  

Speele 49

Dann ging es durch den Wald und hinunter zur Fuldaschleife.
Danach immer am Wildbach entlag, bis wir wieder unter der Bahnstrecke hindurch das Fuldaufer erreichten.

     
Speele 47   Speele 51
JEtzt ging es wieder, von der Sonne verwöhnt auf dem Uferweg zurück zu unserer Unterkunft.
Speele 53   Speele 55
     
Speele 5  

Am nächsten Tag war der Tag des Herrn !!

Sabbat

Wir trafen uns zum Gottesdienst, um Gottes Wort zu lauschen und den Herrn zu ehren und zu loben.

     
Speele 85   Speele 83
 
Auch am Sonntag Morgen hatten wir schönes, sonniges Wetter.
Und weil uns der Ausflug vom vorherigen Tag so gut gefallen hatte,
entschlossen wir uns nach Hannoversch-Münden zu fahren und uns die drei-Flüsse-Stadt anzuschauen.
Speele 65   Speele 67
     
Speele 59
 


Auch heute haben sich die meisten dem Außentrupp angeschlossen, um zu sehen, wo Fulda und Werra sich küssen. Sogar der Hund war wieder mit und wurde ausgeführt.

Speele 54

 
Speele 57  
     
Speele 63   Speele 61
     
Am Montag war Abreisetag.
Doch in der Betriebsamkeit des zusammenpacken erreichte uns die Botschaft, das oben auf dem Lutherberg, hinter der Autobahn noch Schnee liegen soll, der zum Rodeln reicht.
Speele 71  


Also fuhren wir kurz entschlossen mit allen Kindern auf dem Berg und es war unglaublich, was wir dort vorfanden!!
So schenkte der HERR uns doch noch einem Rodelwochenende.

Was haben wir daraus gelernt?
Mann sollte Gott nie abschreiben oder unterschätzen.
Er gibt uns, was wir benötigen und meint es gut mit uns.

 

 

 

Speele 75

   
Speele 69  
     
Speele 73   Speele 77
     
Speele 81   79
     
 

Dieses Wochenende hat alles gehalten,
was wir uns davon versprochen hatten.

Und alle waren sich einig, wir sind im nächsten Jahr wieder dabei.

 

Es hat uns auch in diesem Jahr wieder gut gefallen
und wir danken Familie Paetow noch einmal dafür,
daß sie uns erneut so freundlich und herzlich
in ihrem christlichen Haus willkommen geheißen haben.
So bleibt der Wunsch,
so ein Wochenende im nächsten Jahr wiederhohlen zu können.
Bis zum nächsten Mal.

Wir hoffen Ihr seid mit dabei.